Gute Ideen für mehr Bewegung: instingo und Fabian Hambüchen starten Ideenwettbewerb
Meldungen

29. Mai 2018

Würzburger Stadtwerke nutzen erstmals Gamification für Strom-Marketing

 

München, 29. Mai 2018. Der deutsche Strommarkt ist so umkämpft wie kaum ein zweiter in Europa. Um Verbraucher zum Wechseln zu bewegen, geht die Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH (WVV) deshalb ganz neue Wege – im wahrsten Sinne des Wortes. Jeder Kunde, der täglich mindestens 5000 Schritte läuft, bekommt eine Kilowattstunde Strom geschenkt. Über 100 Euro lassen sich so jedes Jahr sparen. WVV Active heißt der außergewöhnliche Öko-Stromtarif.

Nach einer erfolgreichen Testphase in Würzburg, kann ab sofort jeder im Raum Stuttgart seine Stromrechnung mit WVV Active senken. Ein roll-out in anderen deutschen Städten ist geplant – der Tarif ist aber bereits jetzt deutschlandweit verfügbar.

Gemessen werden die Schritte mit einem Fitness-Tracker von Garmin, der je nach Modell kostenlos oder zu einem exklusiven Vorteilspreis zum Tarif dazu ausgegeben wird. Die Software dazu liefert das Münchener Startup instingo. Indem die Stromkunden jederzeit wissen, wie weit sie noch von der Gratis-Kilowattstunde entfernt sind, bleibt die Motivation sich zu bewegen dauerhaft hoch. Die WVV nutzt damit als erster deutscher Stromanbieter die Anreizsysteme von Spielen, sog. Gamification, als Marketinginstrument und zur Kundenbindung.

Spartrieb in Bewegungsdrang ummünzen

„Als WVV reicht es uns nicht, einfach nur Strom zu verkaufen. Wir wollen unseren Kunden einen echten Mehrwert bieten. Deswegen kamen wir auf die Idee, diejenigen Kunden zu belohnen, die aktiv sind“, so Walter Malcherek, Abteilungsleiter Marketing der WVV.

Mit diesem Tarif will das Stadtwerk auch zeigen, wie es Verantwortung für Gesundheit und Umwelt übernimmt. Um das Ziel von mehr Bewegung zu erreichen, haben die Würzburger eng mit dem Gamification-Spezialisten instingo zusammengearbeitet.

Die Software musste dabei nicht nur die Teilnehmer motivieren, sondern auch mit dem Abrechnungssystem zusammenpassen. Andreas Lenge, Geschäftsführer von instingo: „Für uns war das eine besondere Herausforderung. Wir wollten zeigen, dass man den natürlichen Spartrieb zu Bewegungsdrang ummünzen kann. Etwas für den Geldbeutel und für die Gesundheit zu tun, ist für uns die ideale Kombination.“

Falls der Tarif weiter gut angenommen wird, denkt die WVV auch über einen Ausbau der Gamification-Aktivitäten nach. Malcherek: „Mit dem spielerischen Ansatz haben wir gemeinsam mit instingo noch viele weitere Möglichkeiten, eine stärkere Kundenbindung einzugehen, weitere Aktivitäten durchzuführen und damit die gesellschaftliche Verantwortung der WVV unterstreichen. Darauf freue ich mich.“

Motiv der Anzeigenkampagne des Tarifs WVV Active

 

Um die Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie unter Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen